ines@happyreikisoul.com

 

Blog

An alle Außenseiter da draußen

Wenn du dich wie ein Außenseiter oder ein schwarzes Schaf fühlst, ist dieser Beitrag für dich.

Seit ich klein war, hatte ich immer das Gefühl, nicht wirklich in meine Familie, meine Gemeinde, meine Stadt und sogar in mein Heimatland zu passen. Natürlich weiß ich jetzt, dass meine Seele von woanders im Universum ist, und wie viele andere Sternensaaten habe ich immer eine Sehnsucht nach einem Zuhause, das nicht hier auf der Erde ist. Aber wie auch immer, in diesem Beitrag geht es nicht darum, ein Sternenkind zu sein, sondern darum, warum wir uns entschieden haben, in unsere Familien hineingeboren zu werden.

Die Außenseiter und schwarzen Schafe sind oft diejenigen, die in ihrer Familie und Gemeinde die höchste Schwingungsfrequenz halten. Sie sind inkarniert, um ein Familienmuster oder eine Ahnenwunde zu heilen. Sobald sie wach sind und sich dieser Mission bewusst werden, entscheiden sie sich, diese Generationenzyklen zu durchbrechen, um diese Wunden nicht an die nächste Generation weiterzugeben. „Es endet mit mir“, sagen sie.

Das ist sehr mutig, denn es ist gut möglich, dass die Familien einen dabei nicht anfeuern oder das durch ihr Verhalten verursachte Trauma anerkennen. Erst wenn sie sich ihrer eigenen Muster, Traumata und Wunden bewusst werden, werden sie eine grundlegende Wahrheit verstehen:

Verletzte Menschen verletzen Menschen.

Als ich Teal Swan sagen hörte, dass wir alle in dysfunktionalen Familien aufwachsen und es nur eine Frage ist, wo sich die eigene Familie auf der Skala der Dysfunktionalität befindet, hat das in mir widergehallt.

Wenn man sich seiner Wunden nicht bewusst ist und sich nicht um sie kümmert, gibt man sie an seine Kinder weiter. Und die Mehrheit der Menschen wächst nicht in einem erleuchteten Haushalt auf. Oder kennst du jemanden?

Hier sind wir nun also, mit unseren Kindheitswunden, einschränkenden Glaubenssätzen und Bewältigungsmechanismen, die uns, ehrlich gesagt, nicht mehr dienen, wenn wir unser volles Potenzial ausschöpfen wollen. Das ist keine Schande. Sie erfüllen einen Zweck.

Irgendwann auf unserer Heilungsreise werden wir uns daran erinnern, dass wir unter diesen Schichten die ganze Zeit ganz und heilig waren. Unsere ewigen Seelen wollen hier auf der Erde etwas lernen. Wir sind alle hier, um zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Es liegt an uns, entweder in der Opferrolle zu bleiben und andere für unsere Vergangenheit verantwortlich zu machen oder die Ärmel hochzukrempeln und zu sehen, was das Leben für uns bereithält, wenn wir dem Flüstern unserer Seele lauschen und unserer Berufung folgen.

Dies ist Teil meiner Mission. Ich möchte die Selbstheilung und die Tatsache, dass fast alle von uns in dysfunktionalen Familien aufwachsen, normalisieren.

Wir brauchen ALLE Heilung.

Ich möchte dich daran erinnern, dass niemand Schuld trägt. Deine Eltern, andere Familienmitglieder, Lehrer, Freunde, Partner usw. haben das Beste getan, was sie mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Wissen und ihrer Bewusstseinsstufe tun konnten.

Viele Menschen sind sich entweder ihrer einschränkenden Glaubenssätze und Bewältigungsmechanismen, die sie sich als Kind angeeignet haben, nicht bewusst oder sie wollen sich ihre Wunden nicht eingestehen und versuchen, ihre Ängste, Schuldgefühle, Scham, Traurigkeit, Wut, Bedauern usw. zu unterdrücken, indem sie sie in die dunklen Ecken ihres Wesens verdrängen und unter den Teppich kehren.

Die meisten Menschen tun so, als ginge es ihnen gut, obwohl es nicht so ist, denn in der heutigen Gesellschaft fehlt uns die Fähigkeit, offen und authentisch zu kommunizieren. In unserer Kindheit hat uns niemand eine herzzentrierte Kommunikation gezeigt.

Deshalb ist es so wichtig, dass jemand vorangeht und als Vorbild dient. Man weiß nie, wen man auf seinem Weg inspirieren wird.

Daher möchte ich Bewusstsein für das Thema Selbstheilung schaffen, damit persönliches Wachstum und Selbsterkenntnis zu selbstverständlichen Bestandteilen unseres täglichen Lebens werden.

Ich möchte, dass das Streben, unser höchstes Potenzial zu erreichen, zur Normalität wird, dass die Einstimmung auf unseren emotionalen Zustand zur Normalität wird, dass das Fühlen und Regulieren unserer Emotionen zur Normalität wird, dass das Reflektieren und Beobachten unserer Gedanken, Gewohnheiten und Verhaltensweisen zur Normalität wird, dass das Annehmen von Verletzlichkeit zur Normalität wird, dass das einander wahrhaftig sehen, sich gegenseitig unterstützen, und die Wahrheit des anderen respektieren zur Normalität wird. Auf diese Weise können wir als Gemeinschaft gedeihen.

Als erwachte Außenseiter, schwarze Schafe und Sündenböcke sind wir hier, um den Weg zu weisen. Indem wir Schüler der Selbstheilung sind, lehren wir andere, da wir als Vorbild dienen. Wir leben, was wir sagen. Wir verkörpern das, was wir gelernt haben, und können andere dadurch inspirieren.

„Wir begleiten einander nur nach Hause.” Ram Dass

Eines wird auf eurer Reise der Selbstheilung und des Durchbrechens von Generationsmustern geschehen. Eure Frequenz und euer Bewusstsein werden sich erhöhen. Ihr werdet heller strahlen als je zuvor. Ihr werdet mehr Licht in eurem Körper halten.

Wenn du ein Leuchtfeuer in dieser Welt bist, inspirierst du entweder die Menschen, auch ihre Transformationsreise zu beginnen, oder du triggerst sie.

Denn wenn du hell strahlst, fühlen sie sich in deiner Nähe unwohl. Sie wollen nicht, dass jemand Licht in ihre dunkelsten Ecken leuchtet. Was werden sie tun? Sie werden mit dem Finger auf dich zeigen und ihre eigenen Probleme auf dich projizieren. Aber wisse, dass du selbst dann einen Samen in ihnen pflanzen wirst, der irgendwann zu wachsen beginnt.

Nimm in Kauf, missverstanden zu werden, und geh trotzdem deinen Weg.

Nimm deine Mission an und hilf mit, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Du wurdest geboren, um die Welt zu erleuchten, und jetzt ist deine Zeit gekommen.

Es ist an der Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und an die Arbeit zu gehen, Lichtarbeiter.

Ines Kirste

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar