ines@happyreikisoul.com

 

Blog

Bist du eine hochsensible Person?

Hast du jemals von der Eigenschaft der Hochsensibilität gehört? Man sagt, dass 15 bis 20 Prozent der Menschen damit geboren werden. Es ist keine Krankheit oder Störung, es ist normal und angeboren.

Hochsensible Personen (HSPs) sind sich mehr der Feinheiten bewusst und verarbeiten Informationen tiefgründiger. Dies liegt hauptsächlich daran, dass ihr Gehirn und ihr Nervensystem anders funktionieren. Deshalb sind sie anfälliger als andere für Stress und Überforderung und benötigen mehr Ruhe zum wieder Aufladen und Erholen.

Bist du hochsensibel?

+ Möchtest du bei lauten Umgebungen am liebsten weglaufen und dich verstecken?

+ Wirst du leicht von Dingen wie hellem Licht, starken Gerüchen, groben Stoffen oder Geräuschen in der Nähe überfordert?

+ Bist du häufig durch das Absorbieren der Gefühle anderer Menschen emotional erschöpft?

+ Gehst du in einen Raum und spürst sofort die Stimmung der Menschen darin?

+ Macht es dich tatsächlich weniger produktiv, wenn du mehrere verschiedene Aufgaben zu erledigen hast, weil du überfordert und gestresst bist?

+ Legst du Wert darauf, gewalttätige Filme und Fernsehsendungen zu vermeiden?

+ Musst du dich an arbeitsreichen Tagen ins Bett, in ein abgedunkeltes Zimmer oder an einen anderen Ort zurückziehen, wo du Privatsphäre hast und dich von der Situation erholen kannst?

+ Ist es für dich von hoher Priorität, dein Leben so zu gestalten, dass du keine unangenehmen oder überwältigenden Situationen erlebst?

+ Hältst du dich für ungewöhnlich empathisch?

+ Hasst du Großraumbüros und arbeitest lieber in privaten, ruhigen Umgebungen?

+ Magst du es nicht, mitten in einem Raum zu sitzen oder zu stehen? Bevorzugst du es, in der Nähe einer Wand zu sein, so dass du die ganze Energie anderer vor dir hast und nicht überall um dich herum?

+ Spürst du leicht, wenn sich andere Menschen überfordert fühlen?

+ Bemerkst oder genießt du zarte oder feine Düfte, Geschmäcker, Klänge oder Kunstwerke?

+ Beunruhigen dich überladene, chaotische oder einfach nur hässliche Umgebungen wirklich?

+ Hast du ein reiches und komplexes Innenleben?

+ Haben deine Eltern oder Lehrer dich als Kind als sensibel oder schüchtern angesehen?

+ Wirst du wirklich reizbar, wenn du Hunger hast?

+ Bist du empfindlich gegenüber Veränderungen deines Blutzuckerspiegels?

+ Benötigst du nach einem langen Tag eine ruhige Zeit allein zum Auftanken?

♥♥♥

Wenn du öfter mit Ja als Nein geantwortet hast, stehen die Chancen gut, dass du eine HSP bist.

Ich bin auch eine HSP.

Dies ist nicht das Ende der Welt. Und mit uns ist alles in Ordnung.

Ja, ich gebe zu, eine HSP zu sein hat seine Nachteile, aber es hat auch viele schöne und einzigartige Vorteile. Zu erkennen, dass du hochsensibel bist, ist der erste Schritt, um es annehmen zu können und um lernen zu können, wie du dich besser um dich kümmern kannst.

Als ich erkannte, dass ich hochsensibel bin, machten plötzlich alle meine bisherigen Schwierigkeiten in meinem Leben Sinn.

Mit diesem Wissen hielt ich den Schlüssel in meinen Händen, um eine Tür zu einem neuen Leben zu öffnen. Es war erlösend. Es hat mich befreit. Denn jetzt konnte ich mehr über Hochsensibilität und das, was ich wirklich brauchte, lernen, um mich in der heutigen Welt wohl zu fühlen.

Es geht darum zu wissen, wie man mit allem fertig wird, was immer das Leben einem bringen mag und welche Selbstfürsorgewerkzeuge am besten zu einem passen, um geerdet zu bleiben, mit seinem inneren Selbst verbunden zu bleiben und sich davon abzuhalten, wieder in die Falle seines inneren Kritikers zu tappen.

Deshalb wurde mir die Selbstfürsorge so wichtig. Selbstfürsorge kann für verschiedene Menschen unterschiedliche Dinge bedeuten. Du musst herausfinden, was DU wirklich brauchst, um deinen Körper, deinen Geist und deine Seele zu nähren, damit du dein authentisches Selbst ausdrücken und dein Licht hell erstrahlen lassen kannst.

Es bereitet mir immer noch Schwierigkeiten, wenn ich die Energien anderer Menschen spüre, besonders wenn die Energie eine schwere ist. Dies ist in der Regel der Fall, wenn eine Person starke Emotionen hat, wie Wut, Schuldgefühle, Trauer, wirklich nervös oder unruhig ist oder negative Gedanken und Meinungen hat. Dann fühle ich eine Schwere in meiner Brust und kann nicht richtig atmen. Die Energie kann an meinem Energiekörper hängen bleiben, wenn ich keine Vorsichtsmaßnahmen ergreife. Glücklicherweise kam Reiki in mein Leben und ich konnte anfangen, Energiereinigung und -schutz zu praktizieren.

Ich brauche mehr Zeit allein, um mich entspannen zu können. Wenn ich einen Termin absage (natürlich keinen geschäftlichen), heißt das nicht, dass ich dich nicht mag oder dich nicht sehen möchte. Es bedeutet nur, dass ich mich wieder aufladen muss. Das ist entscheidend für mein Wohlbefinden, um bei Verstand zu bleiben und nicht verrückt zu werden.

Seit ich wieder in Deutschland bin, kämpfe ich ehrlich gesagt ein wenig mehr damit, eine HSP zu sein. Irgendwie war es für mich einfacher, während ich in Südostasien lebte. Natürlich ist es einfach, wenn man auf einer kleinen tropischen Insel ohne Verkehr lebt, wenn man in Meeresnähe ist und fast den ganzen Tag barfuß läuft. Es ist ein langsameres, einfacheres Tempo des Lebens.

Aber mein Weg brachte mich hierher zurück und ich musste mich an die neuen Umstände anpassen. So wurde mir meine Selbstfürsorge-Routine noch heiliger.

Obwohl ich weiß, dass ich hochsensibel bin, zögere ich immer noch, mit anderen über dieses Thema zu sprechen. Ich möchte nicht als zerbrechlich, übermäßig emotional, intensiv oder zu empfindlich abgestempelt werden. Ich fürchte, die Leute würden denken, dass ich einfach überreagiere oder übertreibe, weil sie nicht wissen, dass es eine biologische Erklärung dafür gibt. Und ich mag es nicht, wenn mich die Leute auf die Tatsache reduzieren, dass ich eine HSP bin. Ich bin mehr als das.

Aber es mir selbst gegenüber zuzugeben und zu erkennen, was ich als hochsensibler Mensch im täglichen Leben wirklich brauchte, hat mir sehr geholfen, mich in meiner Haut gut zu fühlen. Das Gute war, dass ich endlich anfing, mich so zu sehen, wie ich wirklich war, und nicht die Illusion eines falschen Selbst mit seinen unrealistischen Erwartungen.

Da die meisten Menschen nicht hochsensibel sind, verstehen sie einfach nicht, wie es ist, von einem plötzlichem Geräusch, einem Restaurant voller Menschen, einer wütenden Person oder einem anstrengenden Wochenende gestresst zu werden. Wenn du also jemanden kennst, der hochsensibel ist, geh bitte etwas mitfühlender mit ihm oder ihr um.

Sätze wie “Sei nicht so empfindlich”, “Reiß dich zusammen” oder “Leg dir ein dickeres Fell zu” helfen uns überhaupt nicht. Im Gegenteil, es macht es noch schlimmer, weil wir uns unverstanden fühlen. Versuche ein wenig mehr Verständnis zu haben und wir können dies spüren und uns entspannen.

Es gibt kein größeres Geschenk, das man einer hochsensiblen Person machen kann, als ihre sensible Natur zu respektieren und zu akzeptieren. Es ist nicht etwas, das wir gewählt haben, und es ist nicht etwas, das wir einfach wegwünschen oder abschalten können.

Wenn du eine HSP bist, denke bitte nicht, dass dies eine Last oder ein Fluch ist. Diese besondere Eigenschaft ist ein Segen. Schätze es als Geschenk.

Es ist auch keine Schwäche. Es ist deine Stärke in der heutigen Welt. Benutze sie.

Nimm dein einzigartiges Selbst an.

Ines Kirste

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar