ines@happyreikisoul.com

 

Blog

Morgengebete auch bekannt als Mitarbeitertreffen mit meinen Schutzengeln

Hätte mir vor einigen Jahren jemand gesagt, dass ich eines Tages als erstes am Morgen mit meinen Schutzengeln sprechen würde, hätte ich laut gelacht. Ernsthaft!

Ich habe nie die Existenz von geistigen Helfern geleugnet. Ich war immer offen für diese Idee. Irgendwie war es ein tröstlicher Gedanke, aber tief im Inneren dachte ich: „Warum sollte ich einen Engel an meiner Seite haben? Ich bin nichts Besonderes.”

Jetzt weiß ich, dass wir alle würdig sind, die Unterstützung von Engeln zu erfahren, und dass jeder Schutzengel an seiner Seite hat. Die meisten Menschen wissen es nur nicht und bitten daher nicht um ihre Hilfe. Offenheit und die Bereitschaft, sich helfen zu lassen, ist alles, was man braucht. So einfach ist das. Es sind keine Superkräfte erforderlich. Wir müssen nur fragen, denn Engel können nicht gegen unseren freien Willen handeln. Sie brauchen zuerst unsere Erlaubnis.

Vielleicht ist es unser Ego, das uns zurückhält, weil wir uns immer noch als von der Natur und anderen Menschen getrennt sehen, als einsame Wölfe, die ums Überleben kämpfen.

Ich kann mich nicht mehr an das genaue Datum erinnern, aber irgendwann auf meiner Heilungsreise öffnete ich mich der Möglichkeit, Schutzengel an meiner Seite zu haben. Das erfüllt mich mit purer Freude, während ich dies schreibe. Ich bin nicht allein. Ich habe diese weisen, sanften, bescheidenen, aufrichtigen und manchmal lustigen Energiewesen um mich herum, die mich führen und beschützen. Ich fühle mich sicher. Ich fühle mich friedlich.

Du fragst dich vielleicht, wie es im täglichen Leben aussieht, wenn ich es in die Praxis umsetze. Ich spreche morgens vor der Meditation mit meinen Engeln, tagsüber bevor ich Reiki-Selbstbehandlungen praktiziere oder kurz bevor ich etwas tue, wie in ein Flugzeug steigen, einen Blog-Beitrag schreiben, ein Geschäftstreffen abhalten usw.

Bevor ich mit meinen Reiki-Selbstbehandlungen beginne, bitte ich meine Engel, mich während der Sitzung zu unterstützen, damit ich alles, was mir nicht mehr dient, loslasse und auf allen Ebenen zu meinem höchsten Wohl heile. Ich hatte dadurch schon einige sehr kraftvolle Heilsitzungen, aber auf eine sehr tröstende Weise.

Am Morgen, bevor ich anfange zu meditieren, rufe ich sie zu einem “Mitarbeitertreffen” zusammen. Dieser Ausdruck bringt mich jedes Mal zum Kichern. Wer hat gesagt, dass Morgengebete todernst sein sollten?

Ich verwende das Wort “bitten” nicht wirklich, wenn ich morgens bete. Stattdessen danke ich meinen Engeln für ihre Führung und ihre Zeichen. Manchmal danke ich ihnen ganz allgemein dafür, dass sie mir alle Informationen offenbaren, die ich für meinen nächsten Schritt wissen muss, um meinen Seelenzweck auszudrücken und ein freudiges und erfülltes Leben zu führen. Manchmal danke ich ihnen auf eine detailliertere Weise, z.B. für eine sichere Reise von A nach B, für die erfolgreiche Erledigung einer Aufgabe usw.

Meine Schutzengel wollen mein Bestes. Sie wollen mich unterstützen, damit ich mein bestmögliches Leben führen und mein volles Potenzial entfalten kann. Was wäre das für ein Leben, wenn wir nicht unser höchstes Potenzial erreichen würden? Ein verschwendetes. Ich möchte meine kostbare Zeit hier auf der Erde nicht vergeuden. Ich liebe das Leben.

Ich bin so dankbar, dass ich begonnen habe, mit meinen Engeln zu sprechen. Natürlich war es am Anfang etwas seltsam, aber jetzt kommt es mir so normal vor. Mein Leben ist schon allein dadurch friedlicher, weil ich weiß, dass sie über mich wachen. Ich fühle mich nicht nur von meinen Schutzengeln unterstützt, sondern vom Leben selbst. Ich bin im Fluss mit dem Universum, leiste weder Widerstand noch überstürze ich etwas, sondern nehme einfach das göttliche Timing des Lebens an.

Ich erinnere mich an ein Mal, als ich mich hinsetzte, um zu meditieren und mich mit meinen Engeln zu verbinden, als ich eine leichte Berührung auf meiner Schulter spürte, wie eine Beruhigung oder Bestätigung, dass alles in Ordnung ist. Ich fühlte Freude und reines Glück. Alles ist gut. Ich bin nicht allein. Wie cool ist das denn? Und du bist auch nicht allein. Bitte sie einfach um ihre Hilfe. Sie warten darauf, dass du sie bittest, dass du den ersten Schritt machst. Und dann lerne, wie du auf deine eigene Art und Weise mit ihnen kommunizierst.

Ich erhalte meine Antworten auf bestimmte Fragen, indem ich Zeichen wie Federn an unerwarteten Orten oder sich wiederholende Zahlen bekomme, durch plötzliche Gedanken und durch das Erleben von Synchronizitäten, die hilfreich sein könnten, in Form von Büchern, Artikeln oder Personen, die zur richtigen Zeit auftauchen. Ich bitte nie um ein Zeichen, nur um einen Beweis für ihre Existenz zu erhalten. Es wäre eine Bitte, die von einem Ort der Angst und nicht von einem Ort der Liebe und des Vertrauens entspringt. Ich weiß bereits, dass es wahr ist. Meine Seele weiß es.

„Deine Engel lieben dich mehr als du dir vorstellen kannst. Indem du sie um ihre Hilfe bittest, erlaubst du ihnen, freudig ihrer Bestimmung zu folgen.”

Radleigh Valentine

Für Harold, Michele und Muriel, meine geliebten Schutzengel. Ihr seid die Größten!

Ines Kirste

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar