ines@happyreikisoul.com

 

Blog

Reiki zum ersten Mal

Ich erinnere mich genau an das erste Mal, als ich Reiki empfing. Ich war mitten in meiner Yogalehrerausbildung, als mir ein Freund eine Reiki-Sitzung anbot. Ich hatte wirklich keine Ahnung von Energieheilung. Ich hatte von Reiki gehört, kannte aber niemanden, der tatsächlich eine Sitzung erfahren hatte. Ich hatte mich immer als einen aufgeschlossenen Menschen betrachtet und so antwortete ich: “Ok. Lass uns das machen.”

Ich hatte keine Erwartungen und fragte mich, ob ich überhaupt etwas fühlen würde. Natürlich wusste ich aufgrund der Yoga-Lehren von der “Lebensenergie”. Trotzdem dachte ich, dass es etwas war, worüber spirituelle Junkies sprachen. Auf jeden Fall nicht ich zu dieser Zeit. Jedenfalls legte ich mich hin und ließ Reiki geschehen. Zuerst konnte ich nichts fühlen, aber plötzlich konnte ich buchstäblich spüren, wie die Energie in meinem Körper floss und über meinen Kopf in mich eindrang. Ich dachte: “Was zur Hölle! Es funktioniert wirklich!” Und dann habe ich mich der Situation und dieser wunderbaren Erfahrung hingegeben.

Ich sah Bilder so als hätte ich eine Vision und Gefühle kamen in mir hoch. Das nächste, was ich wusste, war, dass ich in Tränen ausbrach. Ich weinte eine Weile und dann überkam mich ein riesiges Gefühl der Ruhe und Erleichterung. Ich fühlte mich so entspannt, leicht und friedlich wie in einem tiefen meditativen Zustand. Und ein breites Lächeln erschien auf meinem Gesicht. Ich wusste nicht, warum ich geweint hatte, aber ich wusste, dass ich etwas losgelassen hatte, das mich daran gehindert hatte, wirklich glücklich zu sein. Ich wusste intuitiv, dass dies Teil des Weges des persönlichen Wachstums war und dass dies nur der Anfang war. An diesem Tag hatte sich etwas verändert. Durch diese profunde Erfahrung konnte ich die Verbindung zu etwas Größerem spüren. Ich war von der Gnade berührt worden.

Ines Kirste

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar